AktuellesInspiration

Ja, ja, kenne ich alles schon!

Seelengeflüster
Beitrag im Audio zum Reinhören!

Na, dann hör mal, wer da spricht!

Gehörst du auch zu den Menschen die glauben, alles bereits schon zu wissen? Die sich mit den Themen, wie: Selbstfindung, Berufung, Herzenswege, beschäftigt haben? Die sich immer mehr und mehr danach sehnen, ihren Herzensweg auch zu leben?

Ja?

Wenn wir doch schon so viel wissen, vielleicht auch das ein oder andere umgesetzt haben, warum gelingt es uns dann nicht, die Dinge in unseren Alltag zu integrieren?

„In der Theorie sind wir echt spitze – nur in der Praxis hapert`s!“

Woran liegt das, das immer …

mehr und mehr Menschen ihren Herzensweg gehen wollen, ihn leben wollen und am Ende des Tages wieder und wieder in den alten Mustern gefangen sind?

Hier kommen ein paar Antworten von mir zum Nachdenken und Austauschen:
Gleich zu Beginn, mein Lieblings-Zitat:

„Die Wahrheit zu kennen bedeutet nichts – lebe sie!“

„Ja, genau!“, denke ich mir jedes Mal, wenn ich diesen Satz lese. Ja, genau so isses doch! Da springt mein Herz sofort an, da ist auf einmal Raum und Klarheit!

Ja … und jetzt?
Lebe sie!
Und wie?

Ganz oft stoße ich genau an der Stelle auf meinen inneren Widerstand! Ja, ich lebe doch meine Wahrheit, ich gehe meinen Herzensweg – jeden Tag! Stimmt! Ich übe täglich, kenne meine Herausforderungen, meine Wünsche und Ziele, meine Vision!
Nutze täglich meine Tools, meinen Achtsamkeitswecker, gehe in die Natur, meditiere und mache Yoga, hab Spaß an allem was ich tue! Ich lebe meinen Traum!

Und dann?

Kommt eine Frage auf mich zu, wie z. B. Was, welche Situation, macht dir Angst, mit deinem Herzensprojekt, so richtig erfolgreich zu sein?

Huiiiiijjjjjjuijui!

Und schon bin ich in einem Gefühl, das mir so gar nicht gefällt. Einem Gefühl, das mich eng und heiß macht. Panik steigt auf!

Und das alles mit einer Frage?!?

Ärger und Wut machen sich breit, denn ich kenne das doch alles schon, ich weiß doch schon so viel!

Kennst du diese Situation?

Du fragst dich jetzt bestimmt: Ja, und was liebe Bettina, sind deine Lösungsansätze, deine Tools, deine nächsten Schritte, wenn du in diesem Gefühl in dieser Angst bist, wenn du von deinen alten Mustern wieder eingefangen wirst?

Klar, gibt es Tools, Rituale und Möglichkeiten, damit umzugehen. Aber bevor ich dir eine paar Tipps an die Hand gebe, lass mich dir eines gleich zu Anfang sagen. Das Allerwichtigste gleich vorab:

Bevor du irgendetwas anfängst „dagegen“ zu tun, bevor du in irgendeine Aktion trittst, tue erst einmal gar nichts! Denn die zwei  Zauberwörter in diesem Falle heißen, aus meiner Erfahrung: ANNEHMEN & FÜHLEN!!!

Wenn jetzt dein erster Gedanke ist: Ja, liebe Bettina, das kenne ich schon, das weiß ich doch!
Dann frage dich: Fühle ich es auch?

Fühle es!

Und da sind wir wieder bei meinem Lieblings-Zitat:

Die Wahrheit zu kennen bedeutet nichts – lebe sie!“

Heißt „lebe sie“, nicht: „Fühle sie“ … das Leben fühlen!

Denn alles Wissen nützt uns nichts, wenn wir es nicht fühlen, dass unser Leben, das wir hier und jetzt leben, auch unsere Wahrheit ist!

WOW!

Fühlen!

In meinem StilleMoment Podcast hast du die Möglichkeit zu fühlen und deinen Körper von innen her zu spüren! Vielleicht hast du ja mal Lust reinzuhören! Ich verlinke dir hier im Artikel direkt die aktuelle Folge.

Immer wieder sonntags veröffentliche ich eine neue Episode vom StilleMoment Podcast! Einen Moment, in dem es wieder ruhig und still wird und wir unserer inneren Stimme einmal lauschen können!

Da sind wir auch schon direkt bei den Tool`s:

  • Nimm dir täglich Zeit, um zu fühlen: Mein Achtsamkeitswecker klingelt täglich dreimal!
  • Übe der Stille zu lauschen: Nimm dir jeden Tag mindestens einmal Zeit, um nichts zu tun!
  • Bewusste Atmung: Fühlen und spüren mit der tiefen und bewussten Atmung. Spüre deinen Körper bewusst. Fühle die Enge, die Hitze, die Kälte, das Kribbeln … spüre es! Spüre deine Gefühle, spüre die Angst und die Freude.
  • Annehmen was ist! Der Ärger darüber, dass wir wieder einmal in unser altes Muster verfallen sind, lässt dich nur daran hängen bleiben!
  • Sage STOPP! Alte Muster? Ja, die sind noch ein Teil von dir, aber du musst nicht darin versinken.

Und noch was ihr Lieben: Seit gut zu euch!
Du, Ich, wir alle sind auf unserem Weg! Jeder Tag ist ein neuer Anfang! Sei milde mit DIR!

„Das Gras strengt sich nicht an
es fragt nicht, ob es wachsen kann!
Kein Grübeln und kein Weh und Ach
es tut es einfach!“

Alles Liebe 

Deine Bettina  🙂 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.